420 International Weed Day Tom Hemp's

420 – DEIN ULTIMATIVER LEITFADEN ZUM INTERNATIONALEN CANNABIS TAG

Ja, es gibt das ultimative Fest rund um Cannabis – 420, auch bekannt als Cannabis Day. Egal, ob erfahrener Raucher, Neuling oder einfach nur neugierig, was genau es mit diesem kulturellen Phänomen auf sich hat, wir geben dir Einblick in Geschichte und Tradition rund um den Code. Vom Kiffen mit Freunden über das Probieren neuer Grassorten –  es ist Zeit unsere Lieblingspflanze zu feiern.

420, benannt nach dem Datum des 20. April, ist eine langjährige Tradition in der Cannabis-Community und hat sich in den letzten Jahren immer mehr zum Mainstream entwickelt. Das erklärt sich leicht aus der Tatsache, dass Schätzungen zufolge über 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt das blühende Kraut konsumieren. Mit großen Veranstaltungen in Städten auf der ganzen Welt gibt es viele verschiedene Möglichkeiten zu feiern, und während einige mit Freunden zusammenkommen und Marihuana rauchen, ziehen es andere vor, es als Gelegenheit zu nutzen, um mehr über die Pflanze und ihre vielen Verwendungsmöglichkeiten zu erfahren. Egal, wofür du dich entscheidest, es ist eine großartige Gelegenheit, sich einer Substanz zu widmen, die seit Jahrhunderte für medizinische und entspannende Zwecke verwendet wird.

ONE MOMENT IN TIME – EINE KURZE GESCHICHTE VON 420

Aber was hat es jetzt mit dem Code 420 auf sich? Die Geschichte der umstrittenen Pflanze, die mittlerweile zu einem bedeutenden Bestandteil unserer Kultur geworden ist, reicht auf die Verwendung von Jahrhunderten zurück. Trotz allem wurde Marihuana in den meisten Teilen der Welt in den 30er Jahren illegal. Die Befürworter argumentieren, dass Marihuana einen medizinischen Wert hat und reguliert werden sollte, während die Gegner behaupten, dass es eine Einstiegsdroge ohne wertvolle Eigenschaften ist. Trotz ihres illegalen Status war sie immer präsent, wurde konsumiert und bekam somit auch ihr ganz eigenes Fest.

Es gibt mehrere Bezüge, mit denen das Datum in Verbindung gebracht wird. Manche sagen, es sei der Polizeicode für das Rauchen von Marihuana. Und wo eine Geschichte, da auch wahrscheinlich eine weitere, und so besagt eine Theorie, dass der Begriff von einem Konzert der Grateful Dead im Jahr 1971 in New York City stammt. Dieser Version zufolge wurde vor der Show ein Flugblatt verteilt, auf dem verschiedene Slangbegriffe für Marihuana aufgelistet waren, und “420” war einer von ihnen.

One more for the kids in the back? Bob Dylans Song “Rainy Day Women #12 & 35”. Die Idee, dass 12 multipliziert mit 35 gleich 420 ist, ist die absurdeste. Aber tatsächlich sind wir Fans von ihr und die letzten beiden Zeilen zudem unser Ohrwurm bis zum Ende der Zeit: ““But I would not feel so all alone. Everybody must get stoned”.

Dennoch, hier der wahrscheinlichste Ursprung von allen. Ein tägliches Ritual, das auf fünf Highschool-Schüler in San Rafael, Kalifornien 1971 zurückgeht. Die Gruppe traf sich nach dem Unterricht um 16.20 Uhr, um Marihuana zu rauchen. Damit keiner darüber Bescheid wusste, dass es um Weed rauchen ging, begannen sie, das Codewort “420” zu verwenden. Und genau das ist zum weltbekannten Symbol für die Cannabiskultur geworden.

MYTHEN UND MISSVERSTÄNDNISSE ÜBER 420

Die Masse assoziiert 420 immer noch mit der Idee, Cannabis zu feiern, sei an Kiffen gebunden. Right or Wrong? God, so wrong!!! Klären wir also ein paar Dinge auf.

Mythos Nr. 1: Man muss ein Kiffer sein, um 420 zu feiern

Nope. Bei 420 geht es nicht darum, sich zuzudröhnen. Für manche ist es einfach ein Tag, an dem sie Cannabis und seine Vorteile für Medizin und Freizeit feiern. Wenn du also nicht darauf aus bist, am 20. April high zu werden, darfst du trotzdem mitfeiern!

Mythos Nr. 2: Der 20. April ist der beste Tag, um Cannabis zu pflanzen

Es gibt die Idee, im Frühling zu pflanzen und im Herbst zu ernten. Aber es gibt auch keine Beweise dafür, dass sich das irgendwie auf die Qualität der Pflanze auswirkt.

Mythos Nr. 3: 420 wird nur von jungen Leuten gefeiert

Auch wenn es sicherlich viele junge Leute gibt, die 420 feiern, wird der Tag von Menschen aller Altersgruppen geschätzt – von Teenagern bis zu Senioren.

LET’S GET THIS PARTY STARTED – DAS BESTE AUS DEM 20.4. MACHEN

Obwohl der 20. April seit jeher als Tag zu Ehren des Cannabiskonsums gefeiert wird, gibt es nicht die den ultimativen Weg für alle. Bei den vielen Möglichkeiten, die es gibt, solltest du einfach genau das machen, nachdem du dich fühlst. Egal, ob man sich an das gute alte Knospenrauchen hält oder auf Öle und andere Cannabisprodukte ausweicht, es gibt viele Möglichkeiten, den Tag zu etwas besonderem zu machen.

In den meisten großen Städten der Welt wird 420 mit Konzerten, Festivals und anderen Veranstaltungen gefeiert. Und wenn das nicht nach deinem Geschmack ist, hast du ja uns und unsere Ideen. Eine davon ist der Besuch einer lokalen Demonstration, die zur Unterstützung der Legalisierung abgehalten wird. Eine andere Möglichkeit, sich zu engagieren, besteht darin, einer Online-Community oder einem Forum beizutreten, in dem über alles rund um Cannabis diskutiert wird. Und schließlich kannst du die Legalisierungsbewegung auch unterstützen, indem du Inhalte auf sozialen Medienplattformen teilst.

In London findet das größte 420 Festival Europas (denn auch ohne die EU teilen wir uns den Kontinent) im Hyde Park statt, zu dem jedes Jahr etwa 20.000 Menschen kommen. In unserer Heimatstadt Berlin ist es zu einem jährlichen Ritual geworden, sich im Görlitzer Park als Hotspot für einen Smoke-out zu treffen. Eine symbolische Aktion, um einen Joint anzuzünden, ob echt oder unecht, und den Countdown bis 16.20 Uhr herunterzuzählen, um dann diesen Moment des “HAPPY 420” gemeinsam zu erleben. Packe also deine Freunde ein oder begebe dich allein auf ein Abenteuer, denn du wirst ganz sicher nicht allein bleiben  und Gleichgesinnte treffen. Und dann ist da noch “the all time favourite” Maybachufer. Auch hier brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dich inmitten einer Gruppe von Ganja-Liebhabern wiederzufinden.

Und wenn du dich über das Wetter ärgerst und nicht riskieren willst, beim Genießen deines Bluffs in Regentropfen zu versinken, gibt es Barcelona. Da sich einer unserer Läden dort befindet, haben wir uns näher angesehen, was man im sogenannten Cannabis-Paradies Spaniens unternehmen kann. Es gibt unzählige Veranstaltungen, die von Barcelonas Cannabisverbänden organisiert werden. Es werden nicht nur riesige Partys veranstaltet, sondern auch Verkostungen von Gras, begleitet von Live-Musik, DJs und Kulinarik.  Man kann sich beim Rauchen in Kunstausstellungen wiederfinden und sich von der ausgelassenen Stimmung in den Clubs mitreißen lassen. Eine Sache, die du tun musst, um Teil des Spaßes zu werden: Dich für eine Mitgliedschaft anmelden.

Aber egal, für was du dich entscheidest, den Internationalen Weed Tag zu feiern, ist eine großartige Gelegenheit, zusammenzukommen und mehr über Cannabis zu erfahren. Wir bereiten unsere Feuerzeuge und Grinder vor und was wäre das alles ohne unsere CBD BLÜTEN 420 BERLIN MIX… Mit all dem sind wir bereit, gebührend den Tag zu feiern und du bist mehr als willkommen, uns in einem unserer Läden zu besuchen : https://www.tomhemps.com/haendlersuche-tom-hemps-haendler/

BIS DAHIN!

% Tom Hemps Product Ecobags 420 Mix 4.2 CBD flowers
Tom Hemp's

CBD Blüten 420 Berlin Mix

Ausführung Wählen Ab 18,00
CBD Blüten Gorilla Glue
Tom Hemp's

CBD Blüten Gorilla Glue

Ausführung Wählen Ab 9,50
CBD Blüten Purple Berry
Tom Hemp's

CBD Blüten Purple Berry

Ausführung Wählen Ab 9,00
0
0
Hinzugefügt
Zum Warenkorb
whats app