Sharon Mccutcheon Movsbamyyz4 Unsplash Cut

Cannabis Legalisierung in Luxemburg: Legales Home Growing zum Greifen nah


Ein Artikel von Visionaersfabrik

Lange kann es nicht mehr dauern, bis Cannabis-Freunde in Luxemburg offiziell Grund zum Feiern haben. Denn die luxemburgische Regierung bringt die Cannabis Legalisierung endlich auf die Zielgerade.

Bereits 2018 stellten die Regierungsmitglieder der Demokratischen Partei, der Sozialistischen Arbeiterpartei Luxemburgs sowie der Grünen die Legalisierung von Cannabis in ihrem Land in Aussicht. Spätestens 2023 soll es schließlich so weit sein. Der Gesetzesentwurf liegt vor. Abgesegnet von Justizministerin Sam Tanson persönlich.

Mit dem Einreichen des Gesetzesentwurfs hat Luxemburg am 13. Juli 2022 einen enormen Sprung gemacht. Denn viel fehlt nicht mehr, bis Luxemburg tatsächlich das erste Land der EU wird, in welchem Home Growing offiziell erlaubt ist.

Home Growing: Wohin mit der Cannabis Pflanze?

Nachdem die Nutzung medizinischen Cannabis in Luxemburg bereits seit 2017 legal ist, soll nun das Go für den Freizeitkonsum folgen. Hierzu wird nicht nur am legalen kommerziellen Vertrieb durch offizielle Verkaufsstellen geschraubt. Auch das Thema Home Growing wird in Angriff genommen.

Der Anbau von Cannabis soll durch das neue Gesetz nicht länger strafbar sein. In kleinen Mengen und für den privaten Genuss ist Home Growing dann legal. Allerdings ist der private Cannabis Anbau in Luxemburg an mehrere Voraussetzungen gekoppelt.

Erstens: Home Growing ist ausschließlich jenen Personen gestattet, die sich als volljährige Staatsangehörige ausweisen können. Zweitens: Die Anzahl der Cannabis Pflanzen pro Grower ist auf vier beschränkt.

Der Konsum von Cannabis im öffentlichen Raum bleibt weiterhin untersagt und strafbar. Daher gilt drittens: Wer Cannabis in der Freizeit anbauen und konsumieren möchte, muss dies in privater Umgebung tun. Die Pflanzen müssen aus dem öffentlichen Raum ferngehalten werden. Sprich, sie dürfen im eigenen Zuhause für Außenstehende nicht sichtbar sein.

Die Bußen bleiben, aber sinken

Wie jedes andere EU-Land schaut auch Luxemburg bei einem Verstoß gegen das geltende Cannabis-Verbot nicht einfach weg. Wer beim Konsum im öffentlichen Raum erwischt wird, muss bislang mit Geldstrafen zwischen 251 und 2500 Euro rechnen.

Am harten Durchgreifen wird sich vermutlich auch nach der Verabschiedung des Gesetzes nichts ändern. Allerdings zeigt sich Luxemburg milde. Das Bußgeld soll zwar erhalten bleiben, allerdings in wesentlich geringerer Höhe.

Für ein Vergehen, also das Konsumieren von Cannabis in der Öffentlichkeit, sieht der eingereichte Gesetzesentwurf lediglich Geldstrafen zwischen 25 und 500 Euro vor.

Die Absichten der luxemburgischen Regierung sind eindeutig

Du fragst dich, warum Luxemburg plötzlich so viel Initiative zeigt und die Cannabis Legalisierung als erstes EU-Land spruchreif vorantreibt? Zum einen soll die Legalisierung die Bekämpfung des illegalen Handels mit Cannabis unterstützen. In der Hoffnung, die Drogenkriminalität nimmt dadurch ab.

Zum anderen argumentiert Justizministerin Tanson, dass eine staatliche Kontrolle des Marktes eine gewisse Qualitätsgarantie darstelle. Schließlich lasse sich auf diese Weise die Herkunft des Cannabis jederzeit nachverfolgen. Der Import aus dem Ausland solle auf lange Sicht gänzlich gestoppt werden.

Das Ziel: Der Aufbau einer inländischen Produktions- und Handelskette, welche die nationale Cannabisindustrie ordentlich angekurbelt.

In jedem Fall steht fest, wir von Tom Hemp’s begrüßen die Cannabis-Offensive Luxemburgs. Hast auch du Lust in den grünen Hanf-Kosmos abzutauchen? Dann besuche doch unseren neuen Hauptstadt-Store auf der 9 Rue Louvigny in Luxembourg. Wir freuen uns auf dich!

FAQ

Ab wann ist der Besitz von Cannabis in Luxemburg erlaubt?

Die Legalisierung von Cannabis in Luxemburg soll spätestens 2023 erfolgen. Der Gesetzesentwurf wurde im Juli 2022 vorgelegt und wartet seither auf seine Verabschiedung.

Wie und wo darf ich Cannabis in Luxemburg konsumieren?

Nach Verabschiedung des Gesetzes sollen der Anbau und Konsum von Cannabis in privatem Rahmen erlaubt sein. Es darf sich allerdings nur um kleine Mengen für den privaten Genuss handeln.

Wie viel Gramm Cannabis darf ich in Luxemburg mit mir führen?

Der Besitz und Konsum von Cannabis sind im öffentlichen Raum verboten. Derzeit drohen Geldstrafen zwischen 251 und 2500 Euro. Nach geplanter Gesetzesänderung reduziert sich das Bußgelder auf 25 bis 500 Euro.

 

0
whats app