Cannabis Legalisierung in Deutschland

Good Bye Cannabis Legalisierung in Deutschland


Ein Artikel von Jule Steinbrück

Good Bye Cannabis Legalisierung in Deutschland – was gestern war, ist heute anders.

Mit der im Koalitionsvertrag verankerten Zielsetzung eine kontrollierte Abgabe von Cannabis zu schaffen, nahm die Legalisierung von Cannabis in Deutschland Form an. Aber die Prioritäten sind für jetzt andere und so bleibt der vorgelegte Gesetzesentwurf nichts als ein Papier, dass vorerst in den Schubladen deutscher Politiker auf weitere Beachtung wartet.

Standen die Zeichen noch vor wenigen Tagen in Richtung Zustimmung aller Parteien der neuen Ampelkoalition, zu der SPD, Grüne und FDP gehören, ist jetzt alles anders. Priorität hat die Bekämpfung der Pandemie. „Aktuell ist es kein guter Zeitpunkt für einen Cannabis-Gesetzesentwurf“, so der SPD-Innenpolitiker Sebastian Fiedler. Ähnlich äußerte sich FDP Gesundheitsminister Andrew Ullmann.

Also alles auf STOPP! Für den 2015 veröffentlichten Gesetzesentwurf der Grünen mit dem Namen “Entwurf eines Cannabiskontrollgesetzes” (CannKG), auch bekannt als CCA. Dieser Gesetzesentwurf sieht vor, Cannabis von der Liste der Drogen im Bundesgesetz über kontrollierte Substanzen in Deutschland zu streichen. Damit geht einher, dass ein am Schwarzmarkt gehandeltes Produkt zu einem legalisierten, kommerziellen wird. Mag das eine große Herausforderung darstellen, aber das CCA selbst ist nichts als eine fortschrittliche Basis, von der aus begonnen werden kann, alle Aspekte der kontrollierten Abgabe von Cannabis an Erwachsene auf der Grundlage eines Marktmodells umfassend zu regeln.

Aber dass das Thema nun auf unbestimmte Zeit vom Tisch ist, dürfte vor allem die CDU nicht wenig freudig stimmen. Die in Deutschland geltende traditionell orientierte Partei kritisierte das Vorhaben von Beginn an vehement. Ihnen angeschlossen auch Vertreter der Polizei, die an längst überholten Strukturen der Kriminalisierung von Cannabis festhalten.

Irgendwie liegt es da auf der Hand, sich zu fragen, ob es also tatsächlich kein guter Zeitpunkt ist oder die neue Regierung damit doch von ihrem Plan abkommt? Um des Friedens willen? Well, that is a secret we might never know.

Was wir aber wissen ist, dass 18 Bundesstaaten in den USA, Uruguay, Kanada und kürzlich Malta den Markt für Cannabis erfolgreich geöffnet haben. Der illegale Handel ist dadurch kontrollierbar und als Effekt dessen, wird Einfluss auf Qualität und Verwendung genommen.

Hinzukommend, dass die Erkenntnisse zum therapeutischen Potenzial von Cannabisprodukten in den vergangenen Jahren durch unzählige klinische Studien nachgewiesen wurde. Sie wirken sich positiv auf antispastische, analgetische, antiemetische, neuroprotektive, antiinflammatorische sowie psychiatrischen Erkrankungen aus. Nicht umsonst gilt Cannabis als die bekannteste Heilpflanze der Welt.

Hoffnung ist bekanntlich, was am längsten währt. Aber nicht nur sie, sondern auch der Teil der Gesellschaft, der sich für die Legalisierung ausspricht und maßgeblich Anteil daran hatte, dass es überhaupt zu einem Gesetzesentwurf kam. So let`s keep being loud… Cause CBD is our mission and we keep working on it tirelessly to make it become the one of others too.

Aus der Traum von der freudigen Nachricht zum Jahresende. Irgendwie. Aber es ist nicht der Zeitpunkt, zu vergessen, dass es heute gilt, gebührend Abschied von 2021 zu nehmen.

HAPPY NEW YEAR TO ALL YOU.

Eure Tom Hemp’s Familie

 

 

0
whats app