Cannabis Social Club

Cannabis Social Clubs In Deutschland – Your Safe Link to Cannabis

Seit 1. April ist Cannabis in Deutschland “teil-legalisiert” und der lang ersehnte Schritt in Richtung einer grünen Zukunft getan. Die Politik diskutiert bereits über weitere Änderungen im so jungen Gesetz und Endkonsumenten wird die Konsequenz vieler realitätsfremder Regelungen erst jetzt tatsächlich bewusst. Denn wenn etwas legal ist, sollte man davon ausgehen, auch legalen Zugang zu haben. Sollte, muss aber nicht.  Derzeit bekommt man Gras jedoch ausschließlich über Rezept, oder baut eben selbst an, maximal 3 Pflanzen pro Haushalt, über die erste Ernten kann man sich dann circa im September freuen, wenn pünktlich zum 1. April Samen beziehungsweise Stecklinge gepflanzt wurden. Und damit gibt es einen Winner of the moment: Medizinisches Cannabis. Aber damit das alles nicht so bleibt, hat man im CanG Cannabis Social Clubs (CSCs) eingeräumt, die zum 1. Juli legal werden. 

 

WAS SIND CANNABIS SOCIAL CLUBS

Cannabis Social Clubs in Deutschland sind eine neue, rechtlich geregelte Form von Gemeinschaften, die es ihren Mitgliedern ermöglichen, Cannabis für den Eigenbedarf anzubauen und zu legal Cannabis zu beziehen. Sie sind eine Antwort auf die zunehmende Akzeptanz von Cannabis in der Gesellschaft und zielen darauf ab, den Bezug und Anbau sicherer und regulierter zu gestalten. Was sie nicht sind, sind Clubs wie bekannt aus Barcelona oder Amsterdamer Coffee Shops. Denn gemeinsam zu konsumieren oder einfach an einem Ort mit Gleichgesinnten Zeit zu verbringen, ist im Falle deutscher CSC`s nicht vorgesehen. Sie dienen lediglich als Abgabestellen und für den gemeinschaftlichen Anbau. Was genau ist also unter einem Cannabis Club zu verstehen? Die wesentlichen Punkte, die einen CSC ausmachen: 

Struktur und Organisation

Cannabis Social Clubs sind in der Regel gemeinnützige Organisationen, die von ihren Mitgliedern betrieben werden. Sie sind keine kommerziellen Unternehmen, sondern basieren auf dem Prinzip der gemeinschaftlichen Nutzung und des Eigenbedarfs. Das bedeutet, dass der Anbau und Konsum von Cannabis ausschließlich für die Mitglieder und nicht für den Verkauf an die Öffentlichkeit bestimmt ist.

Mitgliedschaft und Teilnahme

Um Teil eines Cannabis Social Clubs zu werden, muss man Mitglied werden. Dies erfordert in der Regel eine Registrierung und oft auch die Zahlung eines Mitgliedsbeitrags, der zur Deckung der Betriebskosten des Clubs verwendet wird. Mitglieder haben das Recht, am gemeinschaftlichen Anbau teilzunehmen und die Ernte zu nutzen. Die Mitgliedschaft ist auf volljährige Personen beschränkt, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Anbau und Konsum

Einer der Hauptaspekte der Cannabis Social Clubs ist der gemeinschaftliche Anbau von Cannabis. Die Clubs verfügen über Anbauflächen oder Indoor-Gärten, wo sie unter kontrollierten Bedingungen Cannabis anbauen. Der Anbau erfolgt nach strengen Vorschriften, um die Qualität und Sicherheit des Produkts zu gewährleisten. Die Mitglieder teilen sich die Ernte entsprechend ihrer Beitragsleistung und ihrem Bedarf.

Beratung und Aufklärung

Ein weiteres wichtiges Element der Cannabis Social Clubs ist die Beratung und Aufklärung ihrer Mitglieder. Die Clubs bieten Informationen über den sicheren und verantwortungsvollen Konsum von Cannabis, die verschiedenen Sorten und ihre Wirkungen sowie die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus bieten sie oft auch Unterstützung und Beratung bei gesundheitlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Cannabiskonsum.

Gemeinschaftliche Aktivitäten

Cannabis Social Clubs fördern das soziale Miteinander und die Gemeinschaft ihrer Mitglieder. Sie organisieren regelmäßige Treffen, Workshops, Themenabende und andere Veranstaltungen, die den Austausch und die Bildung rund um das Thema Cannabis fördern. Diese Aktivitäten tragen dazu bei, ein verantwortungsbewusstes Konsumverhalten zu entwickeln und die Mitglieder über die neuesten Entwicklungen und Erkenntnisse im Bereich Cannabis zu informieren.

Prävention und Sicherheit

Die Clubs legen großen Wert auf Prävention und Sicherheit. Sie fördern einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Cannabis und setzen sich dafür ein, den Missbrauch und die negativen gesundheitlichen Folgen des Konsums zu minimieren. Dies umfasst nicht nur Aufklärungsarbeit, sondern auch die Unterstützung von Mitgliedern, die Probleme mit dem Konsum haben könnten.

Rechtlicher Rahmen

Cannabis Social Clubs operieren innerhalb eines klar definierten rechtlichen Rahmens. Sie müssen strenge Vorschriften und Auflagen erfüllen, um legal zu arbeiten. Dies beinhaltet die Einhaltung von Anbauregelungen, Dokumentationspflichten und die Sicherstellung, dass der Anbau und Konsum ausschließlich für den Eigenbedarf der Mitglieder erfolgt.

AB WANN KANN MAN CANNABIS ÜBER CANNABIS SOCIAL CLUBS BEZIEHEN?

Die Cannabis Social Clubs in Deutschland stehen auch wenige Tage vor ihrer offiziellen Legalisierung  vor erheblichen Herausforderungen aufgrund fehlender Planungssicherheit. Bislang haben die Bundesländer keine klaren Regelungen für die Vergabe von Lizenzen aufgestellt. Zudem wurden bis auf wenige Ausnahmen, wie zum Beispiel Schleswig-Holstein und Brandenburg, noch keine zuständigen Behörden benannt. Sobald die zuständige Behörde festgelegt ist, hat sie weitere drei Monate Zeit, um den Antrag zu genehmigen oder abzulehnen, was zu zusätzlichen Verzögerungen führen könnte, falls der gesamte Zeitrahmen ausgeschöpft wird. Im besten Falle ist also auch für die restlichen Bundesländer bis 1. Juli bekannt, wo die Anträge einzureichen sind. Und im Falle der Genehmigung kann es dann losgehen… Mit dem Anbau. Bis das Cannabis dann also tatsächlich in der Abgabestelle abgeholt werden kann, dauert es wohl noch ein wenig länger, denn selbst schnellblühende Strains brauchen ihre Zeit. Bis dahin ist also dem Schwarzmarkt weiter Zulauf gesichert. Oder eben telemedizinische Unternehmen, die fragwürdig damit werben, dass Patient sein etwas Erstrebenswertes ist, denn wer braucht schon Gesundheit, wenn man auf Rezept Cannabis erstehen kann? 

CANNABIS CLUB BERLIN 

Wir bleiben dann doch lieber davon überzeugt, dass Cannabis Social Clubs in Deutschland eine legale und regulierte Möglichkeit bieten, Weed anzubauen und zu beziehen. Sie fördern den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Cannabis, bieten wertvolle Bildungs- und Beratungsangebote und schaffen eine Gemeinschaft für Gleichgesinnte. Und genau diesen Grundsätzen verschrieben im Zusammenhang mit nachhaltigen Anbaumethoden und umfassender Aufklärung sind Basis starker Communities mit innovativen Partnern, die gemeinsam einen positiven gesellschaftlichen Einfluss ausüben… together we build culture, together we grow. 

0
0
Hinzugefügt
Zum Warenkorb
whats app