Hand with harlequin and alien haze

CBD – Die Top 3 der häufigsten Fragen

Hey meine Lieben,

heute gibt es einen kurzen Blogartikel von mir der sich mit den, meiner Meinung nach, 3 häufigsten Fragen bezüglich CBD beschäftigt.

Leider gibt es noch immer sehr viel Verunsicherung und Unwissenheit zum Thema CBD bzw. CBD Produkte. Hiermit möchte ich einfach ein weiteres Kapitel zum Thema „Information und Aufklärung“ für euch bereitstellen.

Wenn ihr noch Fragen haben solltet – oder einen Themenwunsch für einen Blogartikel habt dürft ihr mir diesen gerne „unten“ in die Kommentare schreiben.

Nun aber zu den m.M.n 3 häufigsten Fragen zu CBD:

1 – Macht CBD eigentlich „high“ ? „Ballert bzw knallt“ das überhaupt?

Hier kann man ein ganz klares NEIN setzten. CBD, also Cannbidiol, ist ein Cannabinoid welches NICHT psychoaktiv wirkt. Anders als wie von THC kann man von CBD also nicht „high“ werden. Man kann also mit reinem CBD Konsum keinen Rauchzustand erzielen bzw. sich in diesen versetzen. Egal, wieviel CBD man konsumiert – es wird einfach kein psychoaktiver Rausch zustande kommen können.
Der Konsum von CBD wirkt sogar eher beruhigend. Der Rest-THC-Gehalt in legalem CBD Produkten reicht nicht aus, um einen Rauschzustand auszulösen.
Ein Missbrauch ist daher im vornherein eigentlich schon von sich aus ausgeschlossen.

2 – Darf man mit CBD fahren?

Der Konsum von CBD haltigen Produkten ist absolut legal. Voraussetzung ist allerdings, dass der THC-Gehalt der entsprechenden Produkte unter dem gesetzlichen Höchstwert von unter 0,2% Prozent liegt. Damir darf man also eigentlich ganz normal Auto fahren auch wenn man CBD Produkte konsumiert hat. CBD wirkt ja bekannterweise nicht psychoaktiv und zweitens ist der THC-Gehalt so gering, dass das THC kaum einen merklichen Einfluss haben kann. Wie so oft, wenn es um CBD geht, bewegen wir uns hier allerdings in einer rechtlichen Grauzone, die das Ganze ein wenig komplizierter macht.
Die meisten CBD-Produkte enthalten nämlich minimale Spuren von THC – jedoch nur sehr gerin, unter 0,2% nämlich.
Wollt ihr also nach CBD Konsum Autofahren und geraten in eine Polizeikontrolle, kann es sein, dass der Drogentest der Polizei positiv anschlägt. Natürlich ist der THC-Gehalt, der bei einem anschliessenden Bluttest festgestellt wird, deutlich geringer als beim Konsum illegaler THC Produkte – dennoch wird dieser POSITIV sein.
Dies kann natürlich sehr unangenehme, teure und teils ernste Konsequenzen nach sich ziehen. Die Polizei wird euch vermutlich nicht glauben das ihr „nur“ CBD konsumiert habt und daher nicht unter „psychoaktiven Einfluss“ gefahren seid. Für die Staatsgewalt ist THC halt THC und somit illegal.

3 – Kann CBD mich abhängig machen?

Auch hier kann man ein ganz klares „NEIN“ setzten. Lt. dem neuesten WHO Bericht besitzt CBD kein „abhängig machendes Potenzial“.
Ich zitiere den WHO Bericht: „Aktuelle Belege zeigen auch, dass Cannabidiol wahrscheinlich nicht missbraucht werden kann oder eine Abhängigkeit schafft, wie dies bei anderen Cannabinoiden wie beispielsweise Tetrahydrocannabinol (THC) der Fall ist“.
Wie ihr seht hat sogar die „WHO“ – World Health Organisation, also die Welt-Gesundheits-Organisation, CBD als „unbedenklich“ eingestuft. Es besitzt somit kein Abhänigkeitspotenzial.
Ganz im Gegenteil – CBD kann sogar in der Suchttherapie als unterstützendes Mittel eingesetzt werden um zB. Von einer Nikotinsucht loszukommen.

Ihr lieben, wenn ihr noch Fragen haben solltet od. wie eingangs erwähnt Themenvorschläge habt – fühlt euch frei und schreibt diese mir unten dem Artikel in die Kommentar Spalte.

Bis dahin aber erstmal alles gute für euch

Leave a Comment

Your email address will not be published.