Img 7648

Tom Hemp’s x Hotpod Yoga Berlin: Happy Sweaty Love


Ein Artikel von Jessy Pohler

Tom Hemp’s x Hotpod Yoga Berlin: Happy Sweaty Love

 

Die Temperaturen steigen, die Pandemie-Beschränkungen sinken: Der Sommer ist in vollem Gange. Passend dazu gibt es eine neue Edition von Tom Hemp’s x Hotopod Yoga Berlin, die unter dem Namen „Happy Sweaty Love“ steht. Wie bisher meldet ihr euch vorher hier an, und könnt dann ganz easy – von wo ihr gerade seid – per Livestream teilnehmen.

Wie wirkungsvoll so ein Yoga Flow für Körper und Seele ist, wurde schon durch die bisherigen Veranstaltungen mit Hotpod Yoga Berlin gezeigt. Doch auch die Nachbehandlung eures Körpers nach einer solchen Session sollte nicht vernachlässigt werden – und genau dafür eignet sich Tom Hemp‘s Body Lotion.

 

Happy Sweat(y) Love

Schon lange sind uns die positiven Seiten von Schweiß bekannt – nicht ohne Grund wurde die finnische Saunakultur 2020 von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt.

Schwitzen hat viele Vorteile. Zum Beispiel sorgt es für Entspannung und fördert die Gesundheit: Schwitzen treibt die Durchblutung an und bringt so unser Herz-Kreislaufsystem auf Vordermann. Yoga und Schwitzen zu verbinden ist daher eine sehr gute Kombi, um seinem Körper etwas Gutes zu tun.

Eigentlich schwitzen wir aus Selbstschutz heraus: Wenn unsere Körpertemperatur zu hoch wird, setzen die Schweißdrüsen ein, um uns kühl zu halten. Nur so sind wir in der Lage, uns länger anzustrengen oder höhere Temperaturen auszuhalten. Dabei werden neben Wasser und Mineralien auch weitere Stoffe ausgeschwitzt, so zum Beispiel verschiedene Säuren wie Zitronen- oder Essigsäure.

Darüber hinaus gibt es Körperregionen, wie die Achseln, in denen sogenannte apokrine Schweißdrüsen eine weitere Flüssigkeit ausschwitzen, die Proteine und Lipide (Fettsäuren) enthält. Beides, Proteine und Lipide, sind wichtig für eine gesunde Haut, da sie zur schützenden Wirkung beitragen.

Durch den positiven Effekt der Lipide wird oft geraten, den Schweiß nach einer Sportsession nicht abzuduschen, sondern einfach „einziehen“ zu lassen. Leider wird dabei allerdings vergessen, dass die Lipide nur in bestimmten Stellen ausgesondert werden. Um dafür zu sorgen, dass die Haut nach dem Workout die richtige Pflege bekommt, sollte man doch lieber zu Body Lotion greifen.

 

Nach der Dusche: Body Lotion

Dermatologen weisen immer wieder darauf hin, dass zu häufiges Duschen sich negativ auf unsere Haut auswirken kann. Vor allem wird unser natürlicher Säureschutzmantel durch zu viel Duschgel geschwächt und somit unsere Haut empfindlicher. Aber auch zu viel Wasser an sich kann sich negativ auswirken, denn auf Dauer entzieht es der Haut die Fette und trocknet sie aus.

Da sich aber natürlich nach einer Sporteinheit oder einem heißen Sommertag die Dusche nicht vermeiden lässt, können wir zumindest darauf achten, was wir unserer Haut zuführen. Auch hier heißt es: Weniger ist mehr. Neben der Wahl für das richtige Produkt unter der Dusche ist auch die Wahl für das danach wichtig. Body Lotion schützt unsere Haut vor dem Austrocknen, und hilft ihr, wieder eine gesunde Schutzschicht aufzubauen.

Natürlich hat euer jeweiliger Hauttyp auch viel mit der benötigten Pflege zu tun. „Normale“ Haut ist um einiges strapazierfähiger als trockene oder sensible Haut.

Bei letzteren Hauttypen ist es besonders wichtig, ein stark- bzw. ein rückfettendes Produkt zu wählen, um langanhaltend für geschmeidige Haut zu sorgen. Doch auch Menschen mit normaler und fettiger Haut können für Bereiche, die zu starker Trockenheit neigen, so wie Ellenbogen oder Knie, auch gern mal ein fettigeres Produkt wählen.

Übrigens: Der Zeitpunkt zum Duschen und Eincremen sollte ebenfalls richtig gewählt werden. Unser Körper schwitzt nämlich nicht nur während er sich anstrengt, sondern kann auch noch danach „nachschwitzen“, bis er komplett heruntergekühlt ist. Damit man nicht gleich nach der Dusche wieder schwitzt und die ganze Körperpflege für die Katz war, ergibt es also Sinn, mit dem Duschen bis zur Abkühlung zu warten.

 

The Body Lotion

The Body Lotion von Tom Hemp’s, mit CBD und Hanfsamenöl wird diesen Ansprüchen in Sachen Körperpflege und Feuchtigkeitsspende mehr als gerecht. Diese beiden Inhaltsstoffe und die Basis von Aloe Vera und Shea Butter sorgen für ein unvergleichlich zartes Hautgefühl.

Hanfsamenöl enthält Linolsäure, eine ungesättigte Fettsäure, die nicht selbst vom Körper hergestellt werden kann. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der obersten Hautschicht, da sie als Barriere fungiert und so den Wasserhaushalt schützen kann. Linolsäure verfügt außerdem über entzündungshemmende Eigenschaften und eignet sich somit auch gut für entzündete Stellen.

Als Extrakt von Hanf hat auch CBD eine entzündungshemmende Wirkung. Die Ergänzung von CBD ist sinnvoll, da es die positiven Effekte von den Bestandteilen von Hanf in einer konzentrierteren Menge hergibt. So sind zum Beispiel Vitamine und essenzielle Aminosäuren, die ebenfalls für gesunde Haut sorgen, in CBD in größeren Mengen enthalten.

Auch Aloe Vera lässt sich in vielen Bereichen anwenden und ist schon lange als Heilpflanze bekannt. Während sie inzwischen auch als Nahrungsmittel immer beliebter wird, hat sie eine unschlagbare Wirkung auf unsere Haut. Das in ihren Blättern enthaltene Gel wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern auch antibakteriell und wundheilend. Als sukkulente Pflanze speichert die Aloe Vera sehr viel Wasser, welches in den Blättern und somit in dem Gel gebunden wird. Dadurch spendet die Pflanze als Bestandteil der Lotion sehr viel Feuchtigkeit. Gerade im Sommer könnt ihr damit doppelt punkten: Durch die regenerierende Wirkung kann die Heilung von Sonnenbränden unterstützt werden, und auch der Kühleffekt schafft Abhilfe bei ihnen.

Mit einem Fettgehalt von rund 50% ist Shea Butter ist eines der beliebtesten fettspendenden Produkte im Bereich Körperpflege. Die darin enthaltenden Vitamine und Mineralien stärken die Haut, und auch ihre zahlreichen Säuren wirken wie Wunder. Durch die Bindung dieser mit Feuchtigkeit wird die Haut sanft und zart. Dazu kommt, dass Shea Butter einen hohen Anteil an unverseifbaren Bestandteilen hat. Unverseifbar heißt, dass die grundlegenden Moleküle sich nicht auswaschen lassen und dadurch länger Feuchtigkeit spenden.

CBD, Hanfsamenöl, Aloe Vera und Shea Butter: The Body Lotion von Tom Hemp’s ist ein Allrounder, der durch diese speziell gewählte Komposition besonders Haut anspricht, die sich erholen muss – also perfekt als Nachpflege für eine sweaty Yoga Session. Obwohl – oder gerade weil – ihr mit dem Tom Hemp’s x Hotpod Yoga Berlin CBD Flow ohne Frage etwas Gutes für Körper und Seele tut, solltet ihr eure Haut nicht vergessen. Also: am 29.07.2021 heißt es schwitzen, duschen, eincremen. Happy Sweaty Love!

0