Gelbliches CBD Wax auf einem Glasgestell.

CBD Wax – das Dabbing ABC


Ein Artikel von Elisa Schmidt

CBD Wax – das Dabbing ABC

 

Dabbing — habt ihr den Begriff schon einmal gehört und fragt euch was dahinter steckt? Dann seid ihr hier genau richtig! Ich, Elisa, musste mich nämlich hier und da auch noch mal schlaumachen, was es alles zu beachten gilt.

Immer mehr Menschen nehmen ihr CBD in Konzentratform zu sich. Neben dem Vaporisieren von CBD Liquids mit sogenannten Vape Pens gibt es noch eine weitere Art CBD zu konsumieren: Das Dabbing von CBD Wax und anderen Extrakten. Dazu benötigt man einen speziellen Glasapparat und ein bisschen Zubehör. Ich habe das Dabbing mal genauer unter die Lupe genommen und gebe euch einen kleinen Überblick.

 

CBD Dabbing – bitte was?

Das Dabbing ist eine relativ neue Art zum Konsum hoch konzentrierter CBD Extrakte wie CBD Wax. Ähnlich wie beim Vaporisieren von CBD e-Liquids werden hoch konzentrierte CBD Extrakte mit einer speziellen Ausrüstung verdampft. Im Endeffekt ist Dabbing einfach der Akt des Inhalierens von verdampftem CBD Konzentrat und damit eine super effiziente und effektive Methode des CBD Konsums.

 

Dabben von CBD Wax & Co.: Das Zubehör

Die CBD Konzentrate, die man erhitzt, werden in dosierter Form auch Dabs genannt. Diese CBD Dabs werden erhitzt, indem sie mit dem vorgeheizten Apparat in Kontakt kommen, sie Verdampfen und man kann den Dampf inhalieren. Und das Ganze ist wesentlich unkomplizierter, als es im ersten Moment wirkt!

  • Dab Rig: Der erste Schritt zum CBD Dabbing ist der Erwerb eines Dab Rigs. Die Glasapparate sind eigens für das Verdampfen von Dabs wie CBD Wax gemacht, und haben auf den ersten Blick Ähnlichkeit mit einer kleinen Shisha. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Wasserpfeife ist das Dab Rig aber speziell zum Verdampfen gemacht — und nicht zum rauchen. Im Gegensatz zum Rauchen entstehen beim Dabben, sowie beim Inhalieren von CBD Liquids, keine gefährlichen Schadstoffe beim Verbrennen. Bei der Auswahl am besten eine eher kleine Dab Rig auswählen. Ist sie zu groß, kondensiert das verdampfte Konzentrat und setzt sich innen in der Rig fest.
  • Dabbing Nail: Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff „Dabbing“ so viel wie „Auftupfen“. Wirklich getupft wird aber nur das jeweilige Konzentrat auf den sogenannten Dabbing Nail, also Nagel. Diese Dab Nails gibt es in verschiedenen Formen und Materialien. Sie haben eine Öffnung an der Seite; beim Dabben wird der untere Teil erhitzt und in die Mitte des Nails wird CBD Wax oder ein anderes Konzentrat getupft. Es gibt mittlerweile auch E-Nails, die sich elektronisch exakt auf eine Temperatur erhitzen lassen und den ganzen Vorgang vereinfachen, ähnlich eines Vaporizers für CBD Liquids.
  • Dabber: Ein Dabber ist eine Art Skalpell, mit dem zum Beispiel das CBD Wax zu einem Dab portioniert und auf den Nail getupft wird. Die Dosierung lässt sich so sehr gut kontrollieren.
  • Torch: Der Nail muss zum Dabben auf die richtige Temperatur gebracht werden. Herkömmliche Feuerzeuge reichen meistens nicht aus, um den Dab Nail ausreichend zu erhitzen. Besser geeignet ist ein Butan-Brenner, auch Torch genannt. Am besten wählt man einen Brenner, der eine präzise, verstellbare Flamme hat und handlich ist.
  • Carb Cap: Bei einer Carb Cap handelt es sich um einen Aufsatz für Nails. Dadurch soll der Luftstrom kontrolliert werden und das Konzentrat besser verdampfen. Durch das Carb Cap kann die Temperatur niedriger gehalten werden, wodurch Terpene und Aromen besser erhalten bleiben.
  • CBD Konzentrat: Nicht zu vergessen ist natürlich das Konzentrat. CBD Konzentrate gibt es in verschiedenen Formen, wie CBD Wax oder CBD e-Liquid.

 

Ohne Dab kein Dabbing: Das CBD Konzentrat

Es gibt mehrere Arten von Konzentraten bzw. Dabs. Grundsätzlich werden alle CBD Extrakte aus Blüten, Pflanzenteilen oder bereits konzentrierten Substanzen gewonnen, aber trotzdem sind die Herstellungsverfahren und auch Endergebnisse teilweise sehr unterschiedlich. Von allen CBD Produkten beinhalten Dabs die am meisten konzentrierte Form von CBD. Für manche Zwecke werden CBD Konzentrate mit anderen Inhaltsstoffen gemischt (zum Beispiel zum Backen, als Pflegeprodukt oder CBD Liquid), CBD Dabs sollten aber immer unverfälscht sein und nichts als Cannabinoide und Terpene enthalten.

  • CBD Öl ist ein extrahierter Auszug, der aus den Blüten und Blättern von Nutzhanf – genauer aus der weiblichen Pflanze Cannabis sativa L. – gewonnen und im nächsten Schritt einem verzehrbaren Pflanzenöl zugesetzt wird. CBD-Öle oder Tinkturen sind nicht ideal zum dabben — am Ende muss man verbranntes Kokosnuss- oder Hanföl aus dem Dabbing Nail kratzen. Das kann verwirrend werden, da einige CBD-Öle, die für den essbaren Verzehr bestimmt sind, als „CBD-Extrakt“ bezeichnet werden. Dies ist auch der Begriff, der für einige CBD-Liquid- und Vollspektrum-CBD-Extraktzubereitungen verwendet wird.

 

  • CBD-Extrakt / Destillat ähnelt dem, was sich auch als CBD Liquid in einem CBD Vape Pen Dieser Begriff kann, eine Reihe von soßenähnlichen CBD-Zubereitungen abdecken. Man sollte darauf achten, dass das Extrakt auch zum Dabben bestimmt ist.

 

  • CBD Wax ist sehr vielseitig und in verschiedenen Formen erhältlich. So werden manche Sorten wegen ihres Erscheinungsbilds als „Flake“ (Flocke) oder „Honeycomb“ (Honigwabe) bezeichnet, doch es gibt noch viele weitere Variationen. Ausschlaggebend sind das verwendete Pflanzenmaterial sowie die Extraktionsmethode.

 

Warum CBD Wax?

Wer Cannabidiol ausprobieren will, stößt meistens zuerst auf CBD-Öl. Von anderen Produkten wie CBD Liquids oder CBD Wax haben viele noch nichts gehört – und das ist wirklich schade! Denn durch seine hohe CBD Konzentration und verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten ist das CBD Wax bei vielen wirksamer als CBD Öl oder andere Produkte. Das Cannabidiol kann entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken und ist offenbar auch in der Lage Viren und Bakterien abzutöten.

Durch die hohe Konzentration von CBD Wax ist wie bei allen Produkten ein bisschen Vorsicht beim Dosieren geboten. Also besser erstmal mit einer möglichst geringen Dosis starten!

 

Die Herstellung von CBD Wax und Dabbing Extrakten

CBD Extrakt kann durch ganz unterschiedliche Methoden extrahiert werden. Bei der Wasserfiltration wird der Rohstoff mit hohem Wasserdruck durch ein spezielles Filtersystem geleitet, wobei die benötigten Wirkstoffe vom Rest der Pflanze getrennt werden. Im Anschluss wird das gewonnene CBD Extrakt getrocknet, bevor es weiterverarbeitet werden kann. Bei der alternativen Methode des Trocken-Siebens wird das CBD Extrakt durch feine Siebe vom Restprodukt abgetrennt. Das Endresultat ist jedoch kein echtes CBD Extrakt, da es viel geringer konzentriert ist und in großer Menge andere Rückstände der Hanfpflanze enthält. Die dritte offizielle Methode, um CBD Extrakt zu erhalten, ist die Herauslösung des CBD Extraktes durch Alkohol. Das Verfahren sorgt für sehr gute Resultate – genau wie bei der von Tom Hemp’s angewendeten CO2-Extraktion, wobei der Wirkstoff durch Kohlendioxid aus dem Pflanzenmaterial gelöst wird. Kenner und Liebhaber entscheiden sich meist für Vollspektrum CBD Extrakte. Diese spezielle Art der Cannabidiol-Gewinnung ist schonend für die Umwelt und man erzielt ein sehr reines Endprodukt.

 

Also los mit dem CBD Wax auf den Dab Nail, verdampfen und inhalieren! Nach dem Inhalieren ausatmen und fertig – gar nicht so schwer! Habt ihr Tipp’s? Ideen? Ich freu mich auf Kommentare.

xxx and dab, Elisa

 

0