CBDictionary

CBD CO²-Extraktion

Um hochwertige CBD Produkte herstellen zu können, muss zunächst das CBD Extrakt aus der Hanfpflanze herausgelöst werden. Dies gelingt unter anderem mit der CO²-Extraktion. Das Verfahren verspricht die Gewinnung von reinem Öl mit einem hohen CBD Gehalt. Hierfür wird in der Regel auf Nutzhanf mit einem möglichst geringen THC-Anteil zurückgegriffen.

Die CBD Extraktion ist ein komplexes Verfahren, welches für gewöhnlich mit Kohlendioxid durchgeführt wird. Alternativ kann aber auch Alkohol zum Einsatz kommen. Diese Variante gilt als kostengünstiger und weniger aufwendig als die CO²-Extraktion von CBD.

Bei der CO²-Extraktion wird das CBD Extrakt vom restlichen Pflanzenmaterial getrennt. Dabei gilt es im ersten Schritt, die Hanfpflanze zu erhitzen. Auf diese Weise lässt sich die inaktive Vorstufe CBDA in aktives CBD umwandeln. Dieser Prozess nennt sich Decarboxylierung.

Unterschieden wird zwischen der Superkritischen CO²-Extraktion und der Unterkritischen CO²-Extraktion. Die Bezeichnung „kritisch“ bezieht sich dabei auf den chemischen Zustand des Kohlendioxids. Dieser bewegt sich bei der Superkritischen CO²-Extraktion zwischen flüssig und gasförmig. Ausgelöst wird er durch eine Erhöhung des Drucks und das Herabsenken der CO²-Temperatur.

Nimmt das Kohlendioxid einen kritischen Zustand an, wirkt es wie ein Lösungsmittel. Im zweiten Verfahrensschritt wird das Pflanzenmaterial demnach mit dem CO² gesättigt, sodass sich das CBD aus dem Nutzhanf herauslöst. Anschließend müssen Temperatur und Druck erneut angepasst werden. Denn erhöht sich die Temperatur und sinkt der Druck, nimmt das Kohlendioxid wieder einen gasförmigen Zustand an. Auf diese Weise lässt es sich von dem herausgelösten CBD Extrakt trennen. Übrig bleibt hoch konzentriertes CBD Öl.

Die Unterkritische CO²-Extraktion von CBD läuft ähnlich ab. Allerdings bei geringerem Druck, weshalb diese Vorgehensweise als besonders schonend gilt. Zur Gewinnung des CBD Öls sind in diesem Fall jedoch mehrere Extraktionsvorgänge notwendig.

Zu den Vorteilen der natürlichen Gewinnung von CBD Extrakt zählt in erster Linie die am Ende erzielte stärkere Wirkung. Das Extrakt zeichnet sich durch eine besonders hohe Cannabinoid-Konzentration aus, von welcher Du als Nutzer natürlich profitierst. Cannabidiol-Isolate, welche synthetisch hergestellt werden, können da meist nicht mithalten.

Allerdings kennt die CO²-Extraktion von CBD auch ihre Nachteile. Im Vordergrund steht ganz klar die aufwendige Prozedur. Die Extraktion des CBD Öls gelingt nur, wenn Temperatur und Druck korrekt gewählt sind. Zudem gehen bei dem Verfahren wertvolle Inhaltsstoffe der Pflanze verloren. Denn nicht nur CBD ist in Kohlendioxid löslich. Auch aromabringende Terpene und Flavonoide machen einen Abgang.

0
whats app