Sweet,little,cannabis,seeds,that,open

ANLEITUNG ZUR KEIMUNG VON CANNABISSAMEN

OPEN SESAME – ANLEITUNG KEIMUNG VON CANNABISSAMEN

Das Gras ist grüner auf der anderen Seite, aber beim korrekten Anbau von Cannabis, wird der Satz dem Nachbarn vorbehalten bleiben. Denn auch wenn es vielleicht überwältigend erscheint, ohne Erfahrung mit dem Anbau von Gras zu starten, ist die einzig tatsächliche Magie das “wissen wie”. Die Reise jeder Marijuana Pflanze beginnt mit der Keimung. Samen in die Erde, warten, welcome to the world. Auch wenn es tatsächlich nicht ganz so einfach ist, ist es tatsächlich einfach, wenn man sich mit dem Keimungsprozess auseinandersetzt und einige Grundsätze beachtet. Und um genau das zu tun, beschäftigt sich dieser Artikel mit der Keimung von feminisierten Samen, der Keimung von autoflowering Samen und der Keimung von regulären Samen. Was ist bei der Keimung von Cannabissamen zu beachten? Wie lange dauert die Keimung von Samen? Welche Methode ist die beste für die Samenkeimung… We have answers.

 

WAS IST DIE KEIMUNG VON CANNABIS ? 

Die Keimung von Cannabissamen ist der entscheidende Beitrag zum Erfolg des gesamten Anbauprozesses. Dieser erste Schritt ist der Moment, in dem das Potenzial einer Samenlinie oder einer bestimmten Sorte zum Leben erweckt wird. Durch die Keimung wird das Wachstumspotenzial der Samen aktiviert, indem sie aus ihrem Ruhezustand erwachen und beginnen, ihre Wurzel- und Sprossstrukturen zu entwickeln. Dadurch wird der Grundstein für ein gesundes und robustes Pflanzenwachstum gelegt. Eine erfolgreiche Keimung ist daher entscheidend für eine hohe Überlebensrate und eine gute Gesundheit der Pflanzen während ihres gesamten Lebenszyklus. Darüber hinaus ermöglicht die Keimung auch eine frühzeitige Identifizierung von Problemen oder Schwächen innerhalb der Samencharge. Samen, die nicht keimen oder nur schwach sprießen, könnten auf Qualität, Alter oder Lagerbedingungen hinweisen, die bei zukünftigen Anbauvorhaben berücksichtigt werden müssen. Eine sorgfältige Beobachtung während des Keimungsprozesses kann daher wertvolle Einblicke liefern und die Grundlage für eine erfolgreiche Ernte legen.

Die Keimung von Cannabissamen durchläuft im Allgemeinen mehrere gut definierte Phasen, die den Prozess des Erwachens und des Wachstums des Samens markieren. Hier sind die typischen Phasen der Keimung:

  1. Einweichen: Dies ist der erste Schritt, bei dem die Samen in Wasser oder eine Keimlösung gelegt werden. Durch das Einweichen wird die äußere Hülle des Samens erweicht und ermöglicht es dem Embryo, Wasser aufzunehmen, was den Keimungsprozess auslöst.
  2. Quellung: Während dieses Stadiums beginnt der Samen, Feuchtigkeit aufzunehmen, was zu einer Schwellung führt. Die äußere Hülle des Samens kann aufplatzen, um den Embryo im Inneren freizulegen.
  3. Wurzelbildung: Nachdem der Samen gequollen ist, beginnt die Wurzel (Radikula) aus dem Samen herauszuwachsen. Die Wurzel sucht nach Feuchtigkeit und festem Boden, um sich zu verankern und Nährstoffe aufzunehmen.
  4. Sprossbildung: Gleichzeitig mit der Wurzelbildung beginnt der Spross (Hypokotyl) aus dem Samen zu wachsen. Der Spross strebt nach oben und öffnet sich langsam, um die ersten Blätter (Keimblätter) zu enthüllen.
  5. Keimung: Das ist kein geringerer  Moment, als der, in dem der Spross vollständig aus dem Samen herauswächst und sich zu einem winzigen Pflänzchen entwickelt. Die Keimung ist abgeschlossen, wenn der Spross genügend Energie aus dem Samen und der Umgebung aufgenommen hat, um unabhängig zu wachsen.

Während dieser Phasen ist es wichtig, die Samen in einer feuchten und warmen Umgebung zu halten, um optimale Bedingungen für das Keimen zu gewährleisten. Die genaue Dauer und die Bedingungen jeder Phase können je nach Cannabissorte, Samenqualität und Umgebung variieren, aber diese grundlegenden Phasen bilden das Gerüst für den Prozess der Keimung von Cannabissamen.

 

TIME IS GROWTH – WIE LANGE BIS CANNABISSAMEN KEIMEN?

Die Dauer des Keimungsprozesses von Cannabissamen kann je nach verschiedenen Faktoren variieren, einschließlich der Qualität der Samen, der spezifischen Sorte, den Umgebungsbedingungen und der ausgewählten Keimmethode. In der Regel dauert der Keimungsprozess jedoch zwischen 24 Stunden und einer Woche.

Unter idealen Bedingungen, wie einer konstanten Temperatur von etwa 20-25°C (68-77°F) und einer Luftfeuchtigkeit von etwa 70-90%, können viele Cannabissamen bereits innerhalb von 24 bis 72 Stunden keimen. Einige Samen können jedoch etwas länger benötigen, insbesondere wenn sie älter sind oder unter weniger optimalen Bedingungen gelagert wurden. Wenn nach einer Woche keine Keimung erfolgt ist, ist es ratsam, die Samen vorsichtig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie nicht verfault oder beschädigt sind. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, die Keimmethode anzupassen.

 

HOW TO DO THE TO DO – DIE EFFEKTIVSTEN METHODEN CANNABISSAMEN ZU KEIMEN

In Sachen Marijuana Samen Keimung gibt es nicht diese eine Methode, die Garant für Erfolg ist und es haben sich einzig einige Methoden über die Jahre etabliert. Welche jedoch für wen und welchen Samen passend ist, ist wiederum auch nicht pauschal zu beantworten und es bleibt der Versuch an einzelnen Methoden, um die für sich passende zu wählen. Wir geben im Folgenden die geläufigsten mit auf den Weg. 

WIE KEIME ICH CANNABISSAMEN IN ERDE?

Seedearth

Wenn Cannabissamen in Erde keimen sollen, ist es wichtig, eine geeignete Umgebung zu schaffen, um optimale Bedingungen für das Keimen zu gewährleisten. Hier ist eine detaillierte Anleitung für das Keimen von Cannabissamen in Erde:

  1. Vorbereitung des Substrats: Verwende hochwertige, gut durchlässige Anzuchterde oder eine spezielle Keimungsmischung. Diese sollte frei von Schädlingen, Krankheitserregern und überschüssigen Nährstoffen sein, die die empfindlichen Keimlinge schädigen könnten.
  2. Behälter wählen: Wähle einen sauberen, flachen Behälter mit Drainagelöchern am Boden, um überschüssiges Wasser abfließen zu lassen. Töpfe oder Anzuchtschalen eignen sich gut für diese Zwecke.
  3. Erde vorbereiten: Fülle den Behälter mit Erde, bis er etwa 2/3 voll ist. Drücke die Erde leicht an, um sie zu festigen, aber vermeide es, sie zu stark zu verdichten.
  4. Setze die Samen ein: Platziere die Cannabissamen etwa 1-2 Zentimeter tief in die Erde. Achte darauf, dass du die Samen nicht zu tief einsetzt, da sie sonst möglicherweise Schwierigkeiten haben, an die Oberfläche zu gelangen.
  5. Befeuchte die Erde: Gieße die Erde vorsichtig, bis sie gleichmäßig feucht, aber nicht durchnässt ist. Überschüssiges Wasser sollte aus den Drainagelöchern abfließen können.
  6. Optimale Bedingungen schaffen: Platziere den Behälter an einem warmen und hellen Ort, aber vermeide direkte Sonneneinstrahlung, da dies die Erde austrocknen kann. Eine Raumtemperatur von etwa 20-25°C (68-77°F) ist ideal für das Keimen von Cannabissamen.
  7. Geduld haben und beobachten: Gib den Samen Zeit, um zu keimen. Dies kann zwischen 24 Stunden und einer Woche dauern. Während dieser Zeit solltest du die Erde regelmäßig leicht feucht halten und darauf achten, dass sie nicht austrocknet.
  8. Pflege der Sämlinge: Sobald die Keimlinge erscheinen, sollten sie vorsichtig behandelt werden. Vermeide es, die empfindlichen Wurzeln zu stören, und halte die Erde weiterhin leicht feucht.

 

CANNABISSAMEN IN KÜCHENROLLE KEIMEN

Seedskpaper

Das Keimen von Cannabissamen in Küchenpapier ist eine einfache und effektive Methode, um den Keimungsprozess zu überwachen und sicherzustellen, dass die Samen optimale Bedingungen für das Keimen erhalten

  1. Vorbereitung der Küchenrolle: Ziehe zwei bis drei Blätter der Küchenrolle ab und lege sie auf eine saubere, flache Oberfläche. Stelle sicher, dass die Küchenrolle nicht zu dünn ist und genug Wasser aufnehmen kann, um die Samen feucht zu halten.
  2. Anfeuchten der Küchenrolle: Befeuchte die Küchenrolle, bis sie gleichmäßig feucht ist, aber nicht durchnässt. Achte darauf, dass überschüssiges Wasser abfließen kann, damit die Samen nicht im Wasser liegen.
  3. Platzieren der Samen: Platziere die Cannabissamen gleichmäßig auf der feuchten Küchenrolle. Achte darauf, dass die Samen nicht zu dicht beieinander liegen, damit sie genug Platz zum Keimen haben.
  4. Abdecken der Samen: Lege ein weiteres Blatt feuchte Küchenrolle vorsichtig über die Samen, um sie zu bedecken. Dadurch wird eine feuchte Umgebung geschaffen, die das Keimen fördert und die Samen vor dem Austrocknen schützt.
  5. Überwachung und Pflege: Platziere die Küchenrolle an einem warmen und hellen Ort, aber vermeide direkte Sonneneinstrahlung. Halte die Küchenrolle während des Keimungsprozesses feucht, indem du sie regelmäßig mit Wasser besprühst oder vorsichtig gießt, um sicherzustellen, dass die Samen nicht austrocknen.
  6. Geduld haben: Gib den Samen Zeit, um zu keimen. Dies kann zwischen 24 Stunden und einer Woche dauern, abhängig von der Sorte und der Qualität der Samen. Während dieser Zeit solltest du die Küchenrolle regelmäßig überprüfen und sicherstellen, dass sie feucht bleibt.
  7. Transplantation der Keimlinge: Sobald die Keimlinge erscheinen und Wurzeln entwickeln, können sie vorsichtig in die Erde oder ein geeignetes Anbausubstrat transplantiert werden, um weiter zu wachsen und sich zu entwickeln.

 

CANNABISSAMEN IN WASSER KEIMEN

Seedswater

Das Keimen von Cannabissamen in Wasser ist eine einfache und bewährte Methode, um den Keimungsprozess zu initiieren und die Samen auf das Wachstum vorzubereiten. Sie ist eine der beliebtesten, weil sie keinerlei Utensilien benötigt.

  1. Vorbereitung des Wassers: Verwende sauberes, stilles Wasser bei Raumtemperatur. Es ist wichtig, kein chlorhaltiges Leitungswasser zu verwenden, da Chlor die Samen schädigen kann. Alternativ kannst du auch abgestandenes Wasser oder destilliertes Wasser verwenden.
  2. Einweichen der Samen: Fülle ein Glas oder einen Behälter mit dem vorbereiteten Wasser. Gib die Cannabissamen vorsichtig in das Wasser. Achte darauf, dass die Samen vollständig bedeckt sind, aber nicht zu dicht beieinander liegen, um eine gute Belüftung zu gewährleisten.
  3. Einweichzeit: Lasse die Samen für etwa 12 bis 24 Stunden im Wasser einweichen. Während dieser Zeit nehmen die Samen Feuchtigkeit auf und beginnen zu quellen, was den Keimungsprozess in Gang setzt.
  4. Überprüfung der Samen: Nach der Einweichzeit solltest du die Samen vorsichtig auf Anzeichen von Keimung überprüfen. Sie sollten sich aufgespalten haben, und die Wurzel (Radikula) sollte sichtbar sein.
  5. Transplantation der Samen: Sobald die Samen gekeimt sind, können sie vorsichtig in die Erde oder ein geeignetes Anbausubstrat transplantiert werden, um weiter zu wachsen und sich zu entwickeln. Achte darauf, die Wurzeln nicht zu beschädigen.
  6. Pflege der Keimlinge: Stelle sicher, dass die Keimlinge nach der Transplantation ausreichend Licht, Wärme und Feuchtigkeit erhalten. Halte die Erde feucht, aber nicht zu nass, und vermeide es, die empfindlichen Keimlinge zu überwässern.

 

KEIMEN VON CANNABISSAMEN MIT KAFFEEFILTER

Seedsfilter

Das Keimen von Cannabissamen im Kaffeefilter ist ähnlich der Papierrollen-Methode. Jedoch kann sie Transplantationsschwierigkeiten mit sich bringen. Denn nachdem die Samen gekeimt sind, müssen sie in die Erde oder ein Anbausubstrat transplantiert werden. Das Entfernen der Keimlinge aus dem Kaffeefilter und das Verpflanzen in einen anderen Behälter können schwierig sein und zu Beschädigungen der empfindlichen Wurzeln führen. Aber mit ein wenig Aufmerksamkeit und Sorgfalt ist sie erfolgsversprechend. 

  1. Vorbereitung des Kaffeefilters: Nimm einen sauberen, unbedruckten Kaffeefilter und falte ihn so, dass er eine flache, aber leicht erhöhte Oberfläche bildet. Dies ermöglicht es dem Wasser, abzulaufen und eine gute Belüftung zu gewährleisten.
  2. Befeuchten des Kaffeefilters: Befeuchte den Kaffeefilter, bis er gleichmäßig feucht, aber nicht durchnässt ist. Drücke überschüssiges Wasser vorsichtig aus, um sicherzustellen, dass der Kaffeefilter nicht zu nass ist.
  3. Platzieren der Samen: Platziere die Cannabissamen gleichmäßig auf dem feuchten Kaffeefilter. Achte darauf, dass die Samen nicht zu dicht beieinander liegen, damit sie genug Platz zum Keimen haben.
  4. Abdecken der Samen: Lege ein weiteres, leicht feuchtes Stück Kaffeefilter oder ein Papiertuch vorsichtig über die Samen, um sie zu bedecken. Dadurch wird eine feuchte Umgebung geschaffen, die das Keimen fördert und die Samen vor dem Austrocknen schützt.
  5. Überwachung und Pflege: Platziere den Kaffeefilter an einem warmen und hellen Ort, aber vermeide direkte Sonneneinstrahlung. Halte den Kaffeefilter während des Keimungsprozesses feucht, indem du ihn regelmäßig mit Wasser besprühst oder vorsichtig gießt, um sicherzustellen, dass die Samen nicht austrocknen.
  6. Geduld haben: Gib den Samen Zeit, um zu keimen. Dies kann zwischen 24 Stunden und einer Woche dauern, abhängig von der Sorte und der Qualität der Samen. Während dieser Zeit solltest du den Kaffeefilter regelmäßig überprüfen und sicherstellen, dass er feucht bleibt.
  7. Transplantation der Keimlinge: Sobald die Keimlinge erscheinen und Wurzeln entwickeln, können sie vorsichtig in die Erde oder ein geeignetes Anbausubstrat transplantiert werden, um weiter zu wachsen und sich zu entwickeln.

 

GEKEIMT UND WAS DANN ? – UMPFLANZEN DER STECKLINGE

Ist die Keimung nicht direkt in der Erde oder Substrat erfolgt, müssen die Sämlinge umgesteckt werden. Aber wann pflanze ich Sämlinge um? Der richtige Zeitpunkt zum Umtopfen von Cannabissamen ist sobald die Cannabissamen gekeimt sind und die Keimlinge eine Höhe von etwa 2-4 cm erreicht haben und ihre ersten echten Blätter entwickeln. Zu diesem Zeitpunkt haben die Keimlinge genug Wurzeln entwickelt, um sie in größere Behälter zu verpflanzen.

0
0
Hinzugefügt
Zum Warenkorb
whats app